Gustav Schraegle (1867 Bürgel / Offenbach - 1925 Frankfurt/Main) : Blick aus dem Fenster

Gustav Schraegle (1867 Bürgel / Offenbach – 1925 Frankfurt/Main) :

Blick aus dem Fenster

Öl auf Leinwand,
unten rechts signiert und datiert : G. Schraegle.
Die letzte Ziffer ist nicht eindeutig lesbar : von 1912 bis 1919 gäbe es mehrere Möglichkeiten.

Erhaltung : Das Gemälde stärker angestaubt. An der Oberkante ganz kleine
Farbabsplitter. In der linken unteren Ecke Kratzer. – Am rechten Rand und unten deutliche Rahmenfalzbeschabung. (Eine Rahmung würde diese wieder überdecken).

Ansonsten keine Risse, Restaurierungen etc. (mit der Quarzlampe geprüft).
Die Leinwand völlig intakt, wie insbes. von der Rückseite her zu erkennen ist.

Zur Abbildung : Der sehr pastose Farbauftrag bedingt in der Digitalaufnahme eine gewisse Unruhe und Unklarheit (Lichtreflexe).

1885 bis 1891 an der Kgl. Kunstschule in Stuttgart Jakob Grünenwald, Gustav Igler und Friedrich Keller. Danach Übersiedlung nach Frankfurt a. M. (es entstehen v.a. Porträts, Landschaftsdarstellungen und Stillleben. Werke Schraegles befinden sich im Städel bzw. auch der Portraitsammlung der Dr. Senckenbergischen Stiftung in Frankfurt. Kurz nach dem Tod wurde im dortigen Kunstverein zu seinen Ehren eine Gedächtnisausstellung veranstaltet. Gustav Schraegle war Mitglied im Deutschen Künstlerbund; gewann in der Weltausstellung in St. Louis 1904 eine Medaille.