Lisbeth Lommel (1877 Erlangen - 1970 Prien a. Chiemsee) : Landschaftsstudie. - Öl/Pappe

Lisbeth Lommel (1877 Erlangen – 1970 Prien) :

Landschaftsstudie

Öl auf starker Pappe, unten rechts signiert : L. Lommel.

Bildmaß : 49,5 × 37 cm.

Erhaltung : Die Studie deutlich angestaubt, der Firnis so gut wie ganz eingeschlagen. Eine Reinigung u. ein Firnisauftrag würden wohl erheblich die Farbigkeit (wieder) steigern. – Zu vermerken noch eine paar ganz schwache Kratzer oben links.

Der schlichte Rahmen in der Lichte um einige Millimeter zu groß, so dass das Bild etwas zu viel Luft hat (an der Wand hängend aber nicht weiter auffällig).

L. Lommel hielt sich 1908 bis 1911 in Dachau, 1918 geht sie nach Wasserburg am Inn (gelegentl. wird Wasserburg auch als letzte Station auf der Lebensreise der Künstlerin genannt). Zeichenlehrerin. Ab 1922 läßt sie sich, nahe am Chiemsee, auf der Ratzinger Höhe bei Prien nieder. Als Gast bei den Ausstellungen der Künstlervereinigung “Welle” (Prien) in den Jahren 1925 und 1930-33 (s. Ruth Negendanck, Künstlerlandschaft Chiemsee. Fischerhude 2008, S. 174 (mit Abb.)